Newsletter-Marketing

Was ist Newsletter-Marketing?

Durch soziale Medien könnte man glauben, Newsletter-Marketing sei oldschool. Dabei gilt für diesen Kanal eher das Credo: old, but gold! Diese Kanäle sind nach wie einer der wichtigsten Bestandteile eines erfolgreichen Marketingmix.

Mithilfe eines professionellen Versand-Tools werden Newsletter und Mailings an Empfänger:innen verschickt. Notwendig dafür sind lediglich E-Mail-Adresse, sowie das Einverständnis zum Erhalt der E-Mails.

Welche Inhalte kommen in einen Newsletter?

Versendet werden Bilder und Texten zu Ihrem Unternehmen. Die Inhalte müssen dabei keineswegs rein werblich sein. Geben Sie Einblicke! Machen Sie neugierig! Teasern Sie Aktuelles auf Ihrer Website oder Ihrem Sortiment an! Wenn Sie nur Werbung machen, werden Sie schnell mit Abmeldungen bestraft, denn Authentizität und Persönlichkeit sind gefragt.

Was bringt mir Newsletter-Marketing?

Wie können Sie besser direkt mit Ihren Interessent:innen in Kontakt treten, wenn nicht auf direktem Weg in deren E-Mail-Postfach? Ihre Abonnent:innen haben sich klar für Informationen von Ihnen entschieden. Ohne Umschweife landen Ihre Inhalte direkt da, wo sie am meisten Potenzial haben, und die Kosten halten sich gering.

5 Gründe für Newsletter-Marketing

1. Kleiner Aufwand, große Wirkung!

Mit nur einer Mail erreichen Sie gezielt alle Ihre Interessenten. Ob ein paar Hundert oder Tausend. Das ist nur mit E-Mails möglich.

2. Geringer Zeitaufwand

Mithilfe individueller Design-Vorlagen können Sie Ihre Inhalte schnell und unkompliziert einfügen (lassen) und verschicken. Das spart nicht nur Zeit, sondern gibt Ihren Empfänger:innen ein übersichtliches Layout und Inhalte können immer wieder nachgelesen werden.

3. Messbare Erfolge

Auswertungen helfen Ihnen dabei, Ihr Marketing immer wieder zu optimieren.

Welche Inhalte waren besonders interessant? Wie viele Menschen haben geklickt oder geteilt. All das können Sie nachvollziehen. Nutzen Sie dieses Wissen.

4. Newsletter sind Ihr Multi(media)-Talent

Mit Ihrem Newsletter können Sie nicht nur Texte und Bilder senden. Ob Videos, Downloads oder Verlinkungen auf Ihre Website – alles ist möglich und stellt ein Mailing aus Papier ganz klar in den Schatten.

5. Der persönliche Draht zu Ihrer Zielgruppe

Machen Sie Email-Marketing zu einer persönlichen Angelegenheit. Sie denken immer noch, dass niemand mehr Newsletter liest? Es kommt nur darauf an, wie Sie den Newsletter gestalten. Bei dem richtigen Einsatz von Informationen und Entertainment werden Ihre Leser:innen schnell bemerken, dass sie aus Ihrem Newsletter einen persönlichen Nutzen ziehen können. Das treibt die Öffnungsrate ganz automatisch nach oben.

Wichtig: Sie möchten durch das Newsletter-Marketing Ihre Expertise zeigen und nicht die Postfächer Ihrer Abonnent:innen mit Werbung zuspammen. Setzen Sie die richtigen inhaltlichen Akzente.

Checkliste – Worauf muss ich vor dem Versand achten?

Sichern Sie sich rechtlich ab und halten Sie sich an die gesetzlichen Bedingungen der DSGVO. Wir haben es Ihnen mit kleinen Tipps zusammengefasst:

Sie müssen jederzeit in der Lage sein, nachzuweisen, dass Ihre Abonnent:innen dem Erhalt Ihres Newsletters und der Verarbeitung deren Daten ausdrücklich zugestimmt haben.
Mit dem Double-Opt-In-Verfahren* schaffen Sie dem Abhilfe.

Informieren Sie bereits im Anmeldeformular darüber, welche Inhalte Ihre Abonnent:innen erwarten können.
Kommunizieren Sie transparent, um welche Themen/Inhalte es bei Ihrem Newsletter geht, wie häufig Sie versenden, ob Sie ein externes Tool verwenden und wie Sie die personenbezogenen Daten verwenden. (Könnte heißen: „Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen über den Anbieter XY einmal monatlich unseren Newsletter zum Thema Hundewelpen zuzusenden.“)

Bei jedem Versand muss die Option gewährt werden, sich von Ihrem Newsletter abzumelden.

Werbliche Newsletter unterliegen der Impressumspflicht.
Erstellen Sie ein Impressum als festen Bestandteil im unteren Bereich eines jeden Newsletters. Dieses sollte enthalten: Name und Rechtsform Ihres Unternehmens, Firmenanschrift, Vertretungsberechtigter/Geschäftsführer:in sowie Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Achtung bei der Nutzung von Bildern! Nutzen Sie unbedingt Bilder, um Ihren Newsletter ansprechend und lebendig zu gestalten. Die Bildrechte liegen jedoch immer beim Urheber.
Nutzen Sie nur Bilder, wenn Ihnen vom Urheber das entsprechende Nutzungsrecht eingeräumt wurde. Zudem sind Sie verpflichtet, im Newsletter den Namen des Bildautors zu nennen – bspw. mit einem Vermerk direkt unter dem Bild.

Schützen Sie die Empfängerdaten. Keiner Ihrer Empfänger darf anhand der E-Mail erkennen, an welche weiteren E-Mail-Adressen Sie den Newsletter verschicken.
Bei der Nutzung eines professionellen Newsletter-Tools müssen Sie sich darum keine Sorgen machen.

Wählen Sie den Versand Ihres Newsletters über ein externes Tool oder in Zusammenarbeit mit einem Partner bzw. einer Partnerin, sollten Sie unbedingt einen Auftragsverarbeitungsvertrag abschließend. Alternativ können Sie auch gerne auf uns zukommen – wir übernehmen Planung, Organisation und Versand Ihres Newsletters.
Der sogenannte AV-Vertrag ist eine Voraussetzung der DSGVO, die eingehalten werden muss, sobald Sie Zugriff auf personenbezogene Daten haben.

– geschrieben von unserer ehemaligen, geschätzten Kollegin Marion B. –

Foto: Adobe Stock/jakkapan – stock.adobe.com

Scroll to Top